Tourismus

Unzerschnittene Landschaften, Wald, Wasser und Berge. Die Werra, früherer Grenzfluss während des Kalten Kriegs, hat abwechslungsreiche Talauen mit steilen Felsen, sanften Hängen und weit geschwungenen Mäandern hervorgebracht. Burgen und Schlösser sowie historische Fachwerkstädte und Dörfer geben dem nordhessischen Werratal sein unverwechselbares Gesicht. Am intensivsten erschließt sich dieses Naturparadies beim Radeln, zum Beispiel auf dem beliebten „Werratal-Radweg“, oder bei Wanderungen auf dem qualitätsgeprüften „Werra-Burgen-Steig Hessen“ oder einer der 19 zertifizierten „EntdeckerTouren“ im Werratal. Besonders in der alten Salzsiederstadt Bad Sooden-Allendorf finden Besucher Entspannung und Stärkung durch Sole und Salz. Auf dem höchsten Berg der Grimm-Heimat Nordhessen, dem Hohen Meißner, hat Frau Holle ihre sagenhafte Heimat. Das Grüne Band als ehemaliger deutsch-deutscher Grenzverlauf verbindet in besonderer Weise ein seltenes Naturerlebnis mit spannender Historie. Bewegung ist hier zu jeder Jahreszeit möglich – unter der schneeweißen Kirschblüte und zwischen gelben Rapsfeldern im Frühjahr, in pinkfarbenen Mohnfeldern im Sommer, unter buntem Herbstlaub wie auch im Schnee – zu Wasser, zu Lande und in der Luft.

Mehr dazu unter:
> urlaub-werratal.de

PERSÖNLICHE VERMITTLUNG

Wollen Sie mehr über die Möglichkeiten im Werra-Meißner-Kreis erfahren?
Bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft stehen wir gerne als Ihre persönlichen Ansprechpartnerinnen zur Verfügung.

Martina Dilling
TEL.: 05651/7449-15

Birgit Baasner
TEL.: 05651/7449-0

Das Doku-Projekt „In der Mitte von“ ist möglich, dank der finanziellen Unterstützung unserer Sponsoren.